Home Blog

Spire: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Per 31.03.2020, 22:26 Uhr wird für die Aktie Spire am Heimatmarkt New York der Kurs von 74.5 USD angezeigt. Das Papier zählt zur Branche "Gasversorgungsunternehmen".

Die Aussichten für Spire haben wir anhand 8 bedeutender Kategorien analysiert. Für jede Kategorie erhält die Aktie eine Teilbewertung. Die Ergebnisse führen in einer Gesamtbetrachtung zur Einstufung als "Buy", "Hold" bzw. "Sell".

1. Fundamental: Die Aktie von Spire gilt nach dem Maßstab des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) als unterbewertet. Denn: Das KGV liegt mit 22,65 insgesamt 53 Prozent niedriger als der Branchendurchschnitt im Segment "Gasversorgungsunternehmen", der 47,83 beträgt. Vor diesem Hintergrund erhält die Aktie aus Sicht der fundamentalen Analyse die Einstufung "Buy".

2. Branchenvergleich Aktienkurs: Spire erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von -8,63 Prozent. Ähnliche Aktien aus der "Gasversorgungsunternehmen"-Branche sind im Durchschnitt um 6,58 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -15,21 Prozent im Branchenvergleich für Spire bedeutet. Der "Versorgungsunternehmen"-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 6,58 Prozent im letzten Jahr. Spire lag 15,21 Prozent unter diesem Durchschnittswert. Die Unterperformance sowohl im Branchen- als auch im Sektorvergleich führt zu einem "Sell"-Rating in dieser Kategorie.

3. Relative Strength Index: Der Relative-Stärke-Index (auch Relative Strength Index, abgekürzt RSI) wird in der technischen Analyse verwendet um einzuschäten, ob ein Titel überkauft oder überverkauft ist. Überkaufte Titel könnten demzufolge kurzfristig eher Kursrücksetzer sehen während bei überverkauften Titeln eher Kursgewinne möglich sind. Für diesen Punkt der Analyse ziehen wir den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für Spire heran. Zunächst der RSI7: dieser liegt aktuell bei 45,94 Punkten, zeigt also an, dass Spire weder überkauft noch -verkauft ist. Damit erhält das Wertpapier eine "Hold"-Bewertung für den 7-Tage-RSI. Der 25-Tage-RSI schwankt weniger stark im Vergleich. Wie auch beim RSI7 ist Spire auf dieser Basis weder überkauft noch -verkauft (Wert: 55,04). Das Wertpapier wird für den RSI25 damit ebenfalls mit "Hold" eingestuft. Zusammen erhält das Spire-Wertpapier damit ein "Hold"-Rating in diesem Abschnitt.

Sutton Harbour: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Sutton Harbour, ein Unternehmen aus dem Markt "Marine Häfen und Dienstleistungen", notiert aktuell (Stand 22:25 Uhr) mit 15.33 sehr deutlich im Minus (-4.17 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist London.

Sutton Harbour haben wir in einer hausinternen Analyse nach den 6 bedeutendsten Faktoren auf Basis der aktuellen Daten bewertet. Daraus resultiert jeweils eine Bewertung als "Buy", "Hold" oder "Sell". Diese 6 unterschiedlichen Einzelfaktoren führen dann zu einer konsolidierten Gesamteinschätzung der Aussichten für die Aktie.

1. Relative Strength Index: Der Relative Strength Index (kurz: RSI) setzt die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation und ist damit ein guter Indikator für überkaufte oder unterkaufte Titel. Der RSI der letzten 7 Tage für die Sutton Harbour-Aktie hat einen Wert von 66,67. Auf dieser Basis ist die Aktie damit weder überkauft noch -verkauft und erhält eine "Hold"-Bewertung. Wir vergleichen den 7-Tage-RSI nun mit dem Wert des RSI auf 25-Tage Basis (87,5). Entgegen dem RSI7 ist Sutton Harbour hier überkauft. Für den RSI25 wird das Wertpapier daher mit "Sell" eingestuft. In Summe ergibt sich daher nach RSI-Bewertung ein "Sell"-Rating für Sutton Harbour.

2. Sentiment und Buzz: Sutton Harbour lässt sich auch über einen längeren Zeitraum hinsichtlich der Anzahl der Wortbeiträge (der Diskussionsintensität) und der Rate der Stimmungsänderung beobachten und auswerten. Daraus ergeben sich interessante Rückschlüsse über das langfristige Stimmungsbild der vergangenen Monate. Konkret: Die Aktie hat dabei die übliche Aktivität im Netz hervorgebracht. Dies deutet auf eine mittlere Diskussionsintensität hin und erfordert eine "Hold"-Einstufung. Die Rate der Stimmungsänderung zeigt indes kaum Änderungen, was eine Einschätzung als "Hold"-Wert entspricht. In der Gesamtbewertung ergibt sich damit für Sutton Harbour in diesem Punkt die Einstufung: "Hold".

3. Branchenvergleich Aktienkurs: Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -25 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor ("Industrie") liegt Sutton Harbour damit 27,6 Prozent unter dem Durchschnitt (2,6 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche "Verkehrsinfrastruktur" beträgt -2,13 Prozent. Sutton Harbour liegt aktuell 22,87 Prozent unter diesem Wert. Aufgrund der Unterperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem "Sell".

Strats: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Der Kurs der Aktie Strats steht am 31.03.2020, 22:24 Uhr bei 9 USD.

Unser Analystenteam hat Strats auf Basis dieser Bewertung am Markt einer Analyse zugeführt. Insgesamt 4 Faktoren führen zu den einzelnen Einschätzungen als "Buy", "Hold" oder "Sell". Daraus wird im letzten Schritt eine Gesamteinschätzung ermittelt.

1. Sentiment und Buzz: Wesentliche Veränderungen bei der Stimmungslage oder der Kommunikationsfrequenz lassen präzise Rückschlüsse über das aktuelle Bild einer Aktie in den sozialen Medien zu. Bei Strats konnten in den vergangenen vier Wochen keine wesentlichen Veränderungen des Stimmungsbildes ausgemacht werden. Daher bewerten wir die Aktie herfür mit einem "Hold". Bei der Kommunikationsfrequenz wurde weder eine Zunahme noch eine Abnahme and Diskussionsbeiträgen festgestellt. Insgesamt erhält Strats auf dieser Stufe daher eine "Hold"-Rating.

2. Technische Analyse: Aus den letzten 200 Handelstagen errechnet sich für die Strats-Aktie ein Durchschnitt von 9,74 USD für den Schlusskurs. Der Schlusskurs am letzten Handelstag lag bei 8,27 USD (-15,09 Prozent Unterschied) und wir vergeben daher eine "Sell"-Bewertung aus charttechnischer Sicht. Neben dem 200-Tages-Durchschnitt wird auch der 50-Tages-Durchschnitt oft im Rahmen der Charttechnik analysiert. Auch für diesen Wert (9,68 USD) liegt der letzte Schlusskurs unter dem gleitenden Durchschnitt (-14,57 Prozent), somit erhält die Strats-Aktie auch für diesen ein "Sell"-Rating. Strats erhält so insgesamt für die einfache Charttechnik eine "Sell"-Bewertung.

3. Relative Strength Index: Ein prominentes Signal der technischen Analyse, der Relative Strength-Index, RSI, bezieht die Auf- und Abwärtsbewegungen von Kursen in einem Zeitraum von - musterhaft - 7 Tagen aufeinander. Bei einer Ausprägung zwischen 0 und 30 gilt ein Wert als „überverkauft“, bei 70 bis 100 als „überkauft“ und dazwischen als neutral. Der RSI der Strats führt bei einem Niveau von 48,58 zur Einstufung "Hold". Der RSI25, bezogen auf einen Zeitraum von 25 Tagen, ist mit 61,63 ein Indikator für eine "Hold"-Einschätzung auf diesem Niveau. Damit stellt sich die Gesamteinschätzung auf "Hold".

Teranga Gold: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Am 31.03.2020, 22:15 Uhr notiert die Aktie Teranga Gold an ihrem Heimatmarkt Toronto mit dem Kurs von 6.86 CAD. Das Unternehmen gehört zum Segment "Gold".

Um diesen Kurs zu bewerten, haben wir Teranga Gold einem mehrstufigen Analyseprozess unterzogen. Daraus resultieren Einschätzungen danach, ob Teranga Gold jeweils als "Buy", "Hold" bzw. "Sell" zu klassifizieren ist. Eine abschließende Konsolidierung dieser Einschätzungen ergibt die Gesamtbewertung.

1. Fundamental: Die Aktie von Teranga Gold gilt nach dem Maßstab des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) als unterbewertet. Denn: Das KGV liegt mit 38,03 insgesamt 62 Prozent niedriger als der Branchendurchschnitt im Segment "Metalle und Bergbau", der 99,08 beträgt. Vor diesem Hintergrund erhält die Aktie aus Sicht der fundamentalen Analyse die Einstufung "Buy".

2. Relative Strength Index: Der Relative Strength Index, abgekürzt als RSI, indiziert die Bewegungen von Aktienkursen innerhalb von 7 Tagen, indem die Aufwärtsbewegungen auf die Anzahl der Bewegungen in Bezug gesetzt werden. Die Normspanne reicht von 0 bis 100, Der RSI der Teranga Gold liegt bei 20,41, womit die Situation als überverkauft betrachtet wird. Daraus resultiert eine Bewertung als "Buy". Der RSI25 dehnt den Berechnungszeitraum auf 25 Tage aus. Der RSI für die Teranga Gold bewegt sich bei 56,46. Dies gilt als Indikator für eine weder überkaufte noch -verkaufte Situation, der ein "Hold" zugeodnert wird. Insgesamt vergeben wir daher für diese Kategorie die Einstufung "Buy".

3. Analysteneinschätzung: Für Teranga Gold liegen aus den letzten zwölf Monaten 3 Buy, 0 Hold und 0 Sell Einschätzungen von Analysten vor, was im Schnitt einem "Buy"-Rating entspricht. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu Teranga Gold vor. Das durchschnittliche Kursziel für diese Aktie auf Basis der Analystenmeinungen liegt bei 8,5 CAD. Ausgehend vom letzten Schlusskurs (6,84 CAD) könnte die Aktie damit um 24,27 Prozent steigen, dies entspricht einer "Buy"-Empfehlung. Aus Analystensicht erhält die Teranga Gold-Aktie somit insgesamt eine "Buy"-Empfehlung.

Franklin: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Der Kurs der Aktie Franklin steht am 31.03.2020, 22:23 Uhr an der heimatlichen Börse New York bei 16.69 USD. Der Titel wird der Branche "Asset Management & Custody Banken" zugerechnet.

Wie Franklin derzeit einzuschätzen ist, ergibt sich aus einer mehrstufigen Analyse. Dabei haben wir 8 Kategorien ausgewählt, die jeweils zum Ergebnis "Buy", "Hold" oder "Sell" führen. Diese Ergebnisse werden schlussendlich zum Gesamtergebnis konsolidiert.

1. Technische Analyse: Der aktuelle Kurs der Franklin von 17,76 USD ist mit -31,35 Prozent Entfernung vom GD200 (25,87 USD) aus Sicht der charttechnischen Bewertung ein "Sell"-Signal. Demgegenüber weist der GD50, der die mittlere Kursentwicklung aus 50 Tagen beziffert, einen Kurs von 21,9 USD auf. Das bedeutet für den Aktienkurs, dass ein "Sell"-Signal vorliegt, da der Abstand -18,9 Prozent beträgt. Unter dem Strich wird der Kurs der Franklin-Aktie als "Sell" bewertet, wenn der Durchschnitt aus 50 und 200 Tagen als Grundlage herangezogen wird.

2. Sentiment und Buzz: Wesentliche Veränderungen bei der Stimmungslage oder der Kommunikationsfrequenz lassen präzise Rückschlüsse über das aktuelle Bild einer Aktie in den sozialen Medien zu. Bei Franklin konnten in den vergangenen vier Wochen keine wesentlichen Veränderungen des Stimmungsbildes ausgemacht werden. Daher bewerten wir die Aktie herfür mit einem "Hold". Bei der Kommunikationsfrequenz wurde weder eine Zunahme noch eine Abnahme and Diskussionsbeiträgen festgestellt. Insgesamt erhält Franklin auf dieser Stufe daher eine "Hold"-Rating.

3. Analysteneinschätzung: Geht es nach der langfristigen Meinung von Analysten, dann wird die Franklin-Aktie die Einschätzung "Sell" erhalten. Insgesamt liegen folgende Bewertungen vor: 1 Buy, 3 Hold, 7 Sell. Der Blick auf den zurückliegenden Monat verrät. 0 Buy, 1 Hold- und 2 Sell-Empfehlungen liegen aus der jüngsten Zeit vor. Damit gilt die Aktie kurzfristig aus institutioneller Sicht als "Sell"-Titel. Schließlich ist auch das Kursziel der Analysten für die Bewertung der Aktie insgesamt interessant. Dieses wird bei 24,56 USD angesiedelt. Damit würde die Aktie künftig eine Performance von 38,26 Prozent erzielen, da sie derzeit 17,76 USD kostet. Diese Entwicklung führt zur Einstufung "Buy". Für die gesamte Analysteneinschätzung vergeben wir als Redaktion insgesamt das Rating "Hold".

Northwest Pipe: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

An der Börse NASDAQ GS notiert die Aktie Northwest Pipe am 31.03.2020, 22:23 Uhr, mit dem Kurs von 22.28 USD. Die Aktie der Northwest Pipe wird dem Segment "Bauwesen" zugeordnet.

Unser Analystenteam hat Northwest Pipe auf Basis dieser Bewertung am Markt einer Analyse zugeführt. Insgesamt 7 Faktoren führen zu den einzelnen Einschätzungen als "Buy", "Hold" oder "Sell". Daraus wird im letzten Schritt eine Gesamteinschätzung ermittelt.

1. Analysteneinschätzung: Für Northwest Pipe liegen aus den letzten zwölf Monaten 2 Buy, 0 Hold und 0 Sell Einschätzungen von Analysten vor, was im Schnitt einem "Buy"-Rating entspricht. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu Northwest Pipe vor. Das durchschnittliche Kursziel für diese Aktie auf Basis der Analystenmeinungen liegt bei 41 USD. Ausgehend vom letzten Schlusskurs (22,17 USD) könnte die Aktie damit um 84,93 Prozent steigen, dies entspricht einer "Buy"-Empfehlung. Aus Analystensicht erhält die Northwest Pipe-Aktie somit insgesamt eine "Buy"-Empfehlung.

2. Fundamental: Je niedriger das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) einer Aktie ist, desto preisgünstiger erscheint sie auf den ersten Blick. Wachstumsaktien weisen meist ein höheres KGV auf. Northwest Pipe liegt mit einem Wert von 8,04 unter dem Durchschnitt der Vergleichsbranche. Der genaue Abstand beträgt aktuell 84 Prozent bei einem durchschnittlichen KGV der Branche "Bauwesen" von 49,97. Durch das verhältnismäßig niedrige KGV kann die Aktie als "günstig" bezeichnet werden und erhält daher auf der Basis fundamentaler Kritierien ein "Buy".

3. Relative Strength Index: Ein prominentes Signal der technischen Analyse, der Relative Strength-Index, RSI, bezieht die Auf- und Abwärtsbewegungen von Kursen in einem Zeitraum von - musterhaft - 7 Tagen aufeinander. Bei einer Ausprägung zwischen 0 und 30 gilt ein Wert als „überverkauft“, bei 70 bis 100 als „überkauft“ und dazwischen als neutral. Der RSI der Northwest Pipe führt bei einem Niveau von 49,11 zur Einstufung "Hold". Der RSI25, bezogen auf einen Zeitraum von 25 Tagen, ist mit 62,93 ein Indikator für eine "Hold"-Einschätzung auf diesem Niveau. Damit stellt sich die Gesamteinschätzung auf "Hold".

Service -US: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

An der Börse New York notiert die Aktie Service -US am 31.03.2020, 22:22 Uhr, mit dem Kurs von 39.04 USD. Die Aktie der Service -US wird dem Segment "Spezialisierte Verbraucherdienste" zugeordnet.

Nach einem bewährten Schema haben wir Service -US auf dem aktuellen Niveau bewertet. Dabei durchläuft die Aktie eine Bewertung für 8 Faktoren, die jeweils mit der Bewertung "Buy", "Hold" oder "Sell" versehen werden. Daraus resultiert im letzten Schritt eine Gesamtbewertung.

1. Branchenvergleich Aktienkurs: Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -1,97 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor ("Zyklische Konsumgüter") liegt Service -US damit 10,77 Prozent unter dem Durchschnitt (8,81 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche "Diversifizierte Verbraucherdienste" beträgt 16,65 Prozent. Service -US liegt aktuell 18,62 Prozent unter diesem Wert. Aufgrund der Unterperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem "Sell".

2. Anleger: Die Grundlage des Anleger-Sentiments sind Diskussionen und Interaktionen von Marktteilnehmern in sozialen Medien rund um den Aktienmarkt. Über Service -US wurde in den letzten zwei Wochen besonders positiv diskutiert. An 11 Tagen war die Diskussion vor allem von positiven Themen geprägt, während an zwei Tagen die negative Kommunikation überwog. Aktuell, während der vergangenen ein, zwei Tage, sind es ebenfalls vor allem positive Themen, für die sich die Anleger interessieren. Aufgrund dieses Stimmungsbildes bekommt die Aktie heute eine "Buy"-Einschätzung. Dadurch erhält Service -US auf der Basis des Anleger-Stimmungsbarometers insgesamt eine "Buy"-Bewertung.

3. Fundamental: Service -US ist im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt (Diversifizierte Verbraucherdienste) aus unserer Sicht unterbewertet. Die Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 23,12 gehandelt, so dass sich ein Abstand von 59 Prozent gegenüber dem Branchen-KGV von 56,8 ergibt. Daraus resultiert auf fundamentaler Basis eine "Buy"-Empfehlung.

Mountain High Acquisitions: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Mountain High Acquisitions, die im Segment "Persönliche Produkte" geführt wird. Die Aktie notiert im Handel am 31.03.2020, 22:21 Uhr, mit 0.01 USD.

Unsere Analysten haben Mountain High Acquisitions nach 4 Kriterien bewertet. Dabei definiert jedes Kriterium eine "Buy", "Hold" oder "Sell"-Einschätzung. Die Gesamteinschätzung resultiert aus den Einzelergebnissen dieser Analyse.

1. Technische Analyse: Aus den letzten 200 Handelstagen errechnet sich für die Mountain High Acquisitions-Aktie ein Durchschnitt von 0,01 USD für den Schlusskurs. Der Schlusskurs am letzten Handelstag lag bei 0.0088 USD (-12 Prozent Unterschied) und wir vergeben daher eine "Sell"-Bewertung aus charttechnischer Sicht. Neben dem 200-Tages-Durchschnitt wird auch der 50-Tages-Durchschnitt oft im Rahmen der Charttechnik analysiert. Für diesen (0,02 USD) liegt der letzte Schlusskurs ebenfalls unter dem gleitenden Durchschnitt (-56 Prozent Abweichung). Die Mountain High Acquisitions-Aktie wird somit auch auf dieser kurzfristigeren Basis mit einem "Sell"-Rating bedacht. Mountain High Acquisitions erhält so insgesamt für die einfache Charttechnik eine "Sell"-Bewertung.

2. Anleger: Mountain High Acquisitions wurde in den vergangenen zwei Wochen von den überwiegend privaten Nutzern in sozialen Medien als besonders positiv bewertet. Zu diesem Schluss kommt unsere Redaktion bei der Auswertung der diversen Kommentare und Wortmeldungen, die sich in den beiden vergangenen Wochen mit diesem Wert befasst haben. Es wurden in den vergangenen Tagen überwiegend neutrale Themen rund um den Wert angesprochen. Zusammengefasst sind wir der Auffassung, die Anleger-Stimmung auf dieser Ebene erlaubt daher die Einstufung "Buy". Deshalb erzeugt die Messung der Anleger-Stimmung insgesamt eine "Buy"-Einstufung.

3. Sentiment und Buzz: Wesentliche Veränderungen bei der Stimmungslage oder der Kommunikationsfrequenz lassen präzise Rückschlüsse über das aktuelle Bild einer Aktie in den sozialen Medien zu. Bei Mountain High Acquisitions konnte in den vergangenen vier Wochen eine Verschlechterung des Stimmungsbildes verzeichnet werden. Daher bewerten wir die Aktie herfür mit einem "Sell". Bei der Kommunikationsfrequenz konnte eine leichte Reduktion registriert werden. D. h. in den letzten Wochen wurde weniger über das Unternehmen gesprochen. Insgesamt erhält Mountain High Acquisitions auf dieser Stufe daher eine "Sell"-Rating.

United-Guardian: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Am 31.03.2020, 22:21 Uhr notiert die Aktie United-Guardian an ihrem Heimatmarkt NASDAQ GM mit dem Kurs von 13.8 USD. Das Unternehmen gehört zum Segment "Persönliche Produkte".

Nach einem bewährten Schema haben wir United-Guardian auf dem aktuellen Niveau bewertet. Dabei durchläuft die Aktie eine Bewertung für 7 Faktoren, die jeweils mit der Bewertung "Buy", "Hold" oder "Sell" versehen werden. Daraus resultiert im letzten Schritt eine Gesamtbewertung.

1. Relative Strength Index: Mithilfe des Relative Strength Index (RSI), einem Indikator aus der technischen Analyse, lässt sich eine Aussage treffen, ob ein Wertpapier "überkauft" oder "überverkauft" ist. Dazu werden die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation gesetzt. Schauen wir auf den RSI der letzten 7 Tage für die United-Guardian-Aktie: der Wert beträgt aktuell 31,66. Demzufolge ist das Wertpapier weder überkauft noch -verkauft, wir vergeben somit ein "Hold"-Rating. Der RSI der letzten 25 Handelstage ist weniger volatil als der RSI7 und ergänzt unsere Analyse um eine längerfristigere Betrachtung. Auch hier ist United-Guardian weder überkauft noch -verkauft (Wert: 55,4), somit erhält die Aktie auch für den RSI25 ein "Hold"-Rating. Insgesamt liefert die Analyse der RSIs zu United-Guardian damit ein "Hold"-Rating.

2. Dividende: Die Dividendenrendite beträgt bezogen auf das aktuelle Kursniveau 8,09 Prozent und liegt damit 4,95 Prozent über dem Branchendurchschnitt (Branche: Persönliche Produkte, 3,13). Die United-Guardian-Aktie bekommt von der Redaktion für diese Dividendenpolitik deshalb eine "Buy"-Bewertung. Bei der Dividendenrendite wird die Dividende mit dem aktuellen Aktienkurs in Zusammenhang gesetzt.

3. Fundamental: Der wichtigste Indikator für die fundamentale Analyse ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Auf dessen Basis ist United-Guardian mit einem Wert von 14,25 deutlich günstiger als das Mittel in der Branche "Persönliche Produkte" und daher unterbewertet. Das Branchen-KGV liegt bei 32,71 , womit sich ein Abstand von 56 Prozent errechnet. Daher stufen wir den Titel als "Buy"-Empfehlung ein.

Bio-key: Aktienanalyse vom 31.03.2020

0

Für die Aktie Bio-key aus dem Segment "Systemsoftware" wird an der heimatlichen Börse NASDAQ CM am 31.03.2020, 22:20 Uhr, ein Kurs von 0.93 USD geführt.

Die Aussichten für Bio-key haben wir anhand 6 bedeutender Kategorien analysiert. Für jede Kategorie erhält die Aktie eine Teilbewertung. Die Ergebnisse führen in einer Gesamtbetrachtung zur Einstufung als "Buy", "Hold" bzw. "Sell".

1. Technische Analyse: Auf Basis des gleitenden Durchschnittskurses ist die Bio-key derzeit ein "Buy". Denn der GD200 des Wertes verläuft in Höhe von 0,76 USD, womit der Kurs der Aktie (0.804 USD) um +5,79 Prozent über diesem Trendsignal verläuft. Dies entspricht der Einstufung als "Buy". Auf Basis der vergangenen 50 Tage ergibt sich ein gleitender Durchschnittskurs (GD50) von 0,69 USD. Dies wiederum entspricht aus Sicht des Aktienkurses selbst einer Abweichung von +16,52 Prozent. Damit ist die Aktie in diesem Zeitraum ein "Buy"-Wert. Insgesamt entspricht dies dem Rating "Buy".

2. Sentiment und Buzz: Starke positive oder negative Ausschläge in der Internet-Kommunikation lassen sich mit unserer Analyse präzise und frühzeitig erkennen. Die Stimmung hat sich für Bio-key in den vergangenen Wochen jedoch deutlich eingetrübt. Die Aktie bekommt von uns dafür eine "Sell"-Bewertung. Die Diskussionsstärke misst die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer in den sozialen Medien. Für Bio-key haben unsere Programme in den letzten vier Wochen eine erhöhte Aktivität gemessen. Dies deutet auf ein gestiegenes Interesse der Marktteilnehmer für diese Aktie hin. Bio-key bekommt dafür eine "Buy"-Bewertung. Insgesamt wird die Aktie auf dieser Stufe daher mit einem "Sell" bewertet.

3. Anleger: Bio-key wurde in den vergangenen zwei Wochen von den überwiegend privaten Nutzern in sozialen Medien als besonders negativ bewertet. Zu diesem Schluss kommt unsere Redaktion bei der Auswertung der diversen Kommentare und Wortmeldungen, die sich in den beiden vergangenen Wochen mit diesem Wert befasst haben. Darüber hinaus wurden in den vergangenen Tagen überwiegend negative Themen rund um den Wert angesprochen. Zusammengefasst sind wir der Auffassung, die Anleger-Stimmung auf dieser Ebene erlaubt daher die Einstufung "Sell". Deshalb erzeugt die Messung der Anleger-Stimmung insgesamt eine "Sell"-Einstufung.