Home Blog

Joeone: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

Am 18.10.2018 ging die Aktie Joeone an ihrem Heimatmarkt Shanghai mit dem Kurs von 11,7 CNH aus dem Handel. Das Unternehmen gehört zum Segment "Bekleidung Accessoires & Luxusgüter".

Auf Basis von insgesamt 7 Bewertungskriterien haben wir eine Einschätzung zum aktuellen Niveau für Joeone entwickelt. Auf jeder Stufe erhält das Unternehmen die Bewertung "Buy", "Hold" bzw. "Sell". Daraus resultiert in einer abschließenden Gewichtung die Gesamtnote.

1. Technische Analyse: Trendfolgende Indikatoren sollen anzeigen, ob sich ein Wertpapier gerade in einem Auf- oder Abwärtstrend befindet (s. Wikipedia). Der gleitende Durchschnitt ist ein solcher Indikator, wir betrachten hier den 50- und 200-Tages-Durchschnitt. Zunächst werfen wir einen Blick auf den längerfristigeren Durchschnitt der letzten 200 Handelstage. Für die Joeone-Aktie beträgt dieser aktuell 14,56 CNH. Der letzte Schlusskurs (11,7 CNH) liegt damit deutlich darunter (-19,64 Prozent Abweichung im Vergleich). Auf dieser Basis erhält Joeone somit eine "Sell"-Bewertung. Nun ein Blick auf den kurzfristigeren 50-Tage-Durchschnitt: Auch für diesen Wert (13,33 CNH) liegt der letzte Schlusskurs unter dem gleitenden Durchschnitt (-12,23 Prozent), somit erhält die Joeone-Aktie auch für diesen ein "Sell"-Rating. In Summe wird Joeone auf Basis trendfolgender Indikatoren mit einem "Sell"-Rating versehen.

2. Sentiment und Buzz: Maßstab für die Stimmung rund um Aktien ist neben den Analysen aus Bankhäusern auch das langfristige Stimmungsbild unter Investoren und Nutzern im Internet. Die Anzahl der Beiträge über einen längeren Zeitraum sowie die Änderung der Stimmung ergeben ein gutes langfristiges Bild über die Stimmungslage. Wir haben die Aktie von Joeone auf diese beiden Faktoren hin untersucht. Die Beitragsanzahl oder Diskussionsintensität zeigte dabei eine mittlere Aktivität, woraus sich unserer Meinung nach eine "Hold"-Bewertung erzeugen lässt. Die Rate der Stimmungsänderung für Joeone weist unserer Messung nach kaum Änderungen auf. Dies entspricht einem "Hold"-Rating. Insofern geben wir der Aktie von Joeone bezüglich des langfristigen Stimmungsbildes die Note "Hold".

3. Fundamental: Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Joeone liegt bei einem Wert von 11,9. Die Aktie liegt damit im Vergleich zu Werten aus der Branche "Apparel & Textile Products" (KGV von 0) auf ähnlichem Niveau wie der Durschschnitt (ca. 0 Prozent). Aus Sicht fundamentaler Kriterien ist Joeone damit weder unterbewertet noch überbewertet und erhält folglich eine "Hold"-Bewertung auf dieser Stufe.

Energy: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

In unserer neuen Analyse nehmen wir Energy unter die Lupe, ein Unternehmen aus dem Markt "Öl & Gas Ausrüstung & Dienstleistungen". Die Energy-Aktie notierte am 18.10.2018 mit 0,2 USD.

Um diesen Kurs zu bewerten, haben wir Energy einem mehrstufigen Analyseprozess unterzogen. Daraus resultieren Einschätzungen danach, ob Energy jeweils als "Buy", "Hold" bzw. "Sell" zu klassifizieren ist. Eine abschließende Konsolidierung dieser Einschätzungen ergibt die Gesamtbewertung.

1. Technische Analyse: Eine Betrachtung der charttechnischen Entwicklung einer Aktie mithilfe des gleitenden Durchschnitts kann dazu genutzt werden, den aktuellen Trend des Wertpapiers zu ermitteln. Schauen wir uns den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der Energy-Aktie aus den letzten 200 Handelstagen an. Dieser Wert beträgt aktuell 0,27 USD. Damit liegt der letzte Schlusskurs (0,2 USD) deutlich darunter (Unterschied -25,93 Prozent). Wir bewerten die Aktie auf dieser Basis damit als "Sell" Wie sieht diese Rechnung aus, wenn man den gleitenden Durchschnitt auf Basis der letzten 50 Handelstage bestimmt? Für diesen (0,34 USD) liegt der letzte Schlusskurs ebenfalls unter dem gleitenden Durchschnitt (-41,18 Prozent Abweichung). Die Energy-Aktie wird somit auch auf dieser kurzfristigeren Basis mit einem "Sell"-Rating bedacht. Die Energy-Aktie wird für die einfache Charttechnik in Summe somit mit einem "Sell"-Rating versehen.

2. Relative Strength Index: Um zu beurteilen, ob ein Wertpapier aktuell "überkauft" oder "überverkauft" ist können die Auf- und Abwärtsbewegungen über die Zeit in Relation gesetzt werden. Dies liefert den sogenannten Relative Strength Index (RSI), einen Indikator aus der technischen Analyse welcher im Finanzmarkt häufig eingesetzt wird. Wir bewerten nun Energy anhand des kurzfristigeren RSI der letzten 7 Tage sowie des etwas längerfristigen RSIs auf 25-Tage-Basis. Zunächst der 7-Tage-RSI: dieser liegt momentan bei 50 Punkten, was bedeutet, dass die Energy-Aktie weder überkauft noch -verkauft ist. Demzufolge erhält sie ein "Hold"-Rating. Nun zum RSI25: Entgegen dem RSI7 ist Energy hier überkauft. Für den RSI25 wird das Wertpapier daher mit "Sell" eingestuft. Damit erhält Energy eine "Sell"-Bewertung für diesen Punkt unserer Analyse.

3. Anleger: Die Anleger-Stimmung bei Energy in den Diskussionsforen und Meinungsspalten der sozialen Medien ist insgesamt besonders negativ. Dies zeigt sich in den Äußerungen und Meinungen der vergangenen beiden Wochen, die wir für Sie ausgewertet haben, um einen weiteren Bewertungsfaktor für die Aktie zu gewinnen. Dabei zeigte sich, dass in den vergangenen Tagen insbesondere negative Themen bei den Diskussionen im Mittelpunkt standen, womit der Titel insgesamt die Einschätzung "Hold" erhält. Damit errechnet sich unserer Einschätzung nach zum Punkt Anleger-Stimmung insgesamt ein "Hold".

First Asset US Tactical Sector Allocation Index: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

Der Kurs der Aktie First Asset US Tactical Sector Allocation Index stand am 18.10.2018 zum Schluss an der heimatlichen Börse Toronto bei 22,9 CAD.

In einem komplexen Analyseprozess haben Analysten unseres Hauses First Asset US Tactical Sector Allocation Index auf Basis von insgesamt 4 Bewertungskriterien eingeschätzt. Sämtliche Einzelkriterien führen zu einer Einstufung als "Buy", "Hold" oder "Sell". Daraus errechnet sich in der abschließenden Gesamtbetrachtung eine generelle Einstufung der Aktie.

1. Sentiment und Buzz: Die Auswertung der Rate der Stimmungsänderung sowie der Diskussionsintensität ergibt folgendes Bild: Während des vergangenen Monats gab es keine bedeutende Tendenz in der Stimmungslage der Anleger. Daher bewerten wir diesen Punkt mit "Hold". Schauen wir auf die Intensität der Diskussionen aus dem letzten Monat. Diese gibt Aufschluss darüber, ob eine Aktie tendenziell viel oder wenige Beachtung erfährt. Die Anleger diskutierten nicht bedeutend mehr oder weniger als sonst über das Unternehmen. Dies führt zu einem "Hold"-Rating. Damit erhält die First Asset US Tactical Sector Allocation Index-Aktie ein "Hold"-Rating.

2. Relative Strength Index: Ein bekanntes Mittel aus der technischen Analyse um einzuschätzen, ob ein Titel aktuell "überkauft" oder "überverkauft" ist, stellt der Relative Strength Index (RSI) dar. Dieser setzt Kursbewegungen über die Zeit in Relation. Wir betrachten den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für First Asset US Tactical Sector Allocation Index. Beginnen wir mit dem 7-Tage-RSI, welcher aktuell 87,41 Punkte beträgt. Das bedeutet, dass First Asset US Tactical Sector Allocation Index momentan überkauft ist. Die Aktie wird somit als "Sell" eingestuft. Wie sieht es beim 25-Tage-RSI aus? Wie auch beim RSI7 ist First Asset US Tactical Sector Allocation Index auf dieser Basis überkauft (Wert: 78,77). Das Wertpapier wird für den RSI25 damit ebenfalls mit "Sell" eingestuft. First Asset US Tactical Sector Allocation Index wird damit unterm Strich mit "Sell" für diesen Punkt unserer Analyse bewertet.

3. Anleger: Aktienkurse lassen sich neben den harten Faktoren wie Bilanzdaten auch durch weiche Faktoren wie die Stimmung einschätzen. Unsere Analysten haben First Asset US Tactical Sector Allocation Index auf sozialen Plattformen betrachtet und gemessen, dass die Kommentare bzw. Befunde neutral gewesen sind. Zudem haben die Nutzer der sozialen Medien rund um First Asset US Tactical Sector Allocation Index in den vergangenen Tagen vor allem neutrale Themen aufgegriffen. Damit erhält die Aktie für diese Betrachtung die Einstufung "Hold". Damit kommt die Redaktion zu dem Befund, dass First Asset US Tactical Sector Allocation Index hinsichtlich der Stimmung als "Hold" eingestuft werden muss.

ProShares Global Listed Private Equity: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

An der Heimatbörse Xetra Cboe BZX notiert ProShares Global Listed Private Equity per 18.10.2018 bei 33,83 USD.

Die Aussichten für ProShares Global Listed Private Equity haben wir anhand 4 bedeutender Kategorien analysiert. Für jede Kategorie erhält die Aktie eine Teilbewertung. Die Ergebnisse führen in einer Gesamtbetrachtung zur Einstufung als "Buy", "Hold" bzw. "Sell".

1. Anleger: Ein Blick auf die Diskussion in Social Media zeigt folgendes Bild: Die Marktteilnehmer waren in den letzten Tagen grundsätzlich überwiegend negativ eingestellt gegenüber ProShares Global Listed Private Equity. Die Diskussion drehte sich an acht Tagen vor allem um negative Themen, wobei es keine positive Diskussion zu verzeichnen gab. An sechs Tagen waren die Anleger eher neutral eingestellt. Die neuesten Nachrichten (in den vergangenen ein bis zwei Tagen) über das Unternehmen sind ebenfalls hauptsächlich negativ. Auf der Basis unserer Stimmungsanalyse erhält ProShares Global Listed Private Equity daher eine "Sell"-Einschätzung. Insgesamt erhält ProShares Global Listed Private Equity von der Redaktion für die Anlegerstimmung ein "Sell"-Rating.

2. Technische Analyse: Auf Basis des gleitenden Durchschnittskurses ist die ProShares Global Listed Private Equity derzeit ein "Sell". Denn der GD200 des Wertes verläuft in Höhe von 36,35 USD, womit der Kurs der Aktie (33,83 USD) um -6,93 Prozent über diesem Trendsignal verläuft. Dies entspricht der Einstufung als "Sell". Auf Basis der vergangenen 50 Tage ergibt sich ein gleitender Durchschnittskurs (GD50) von 36,13 USD. Dies wiederum entspricht aus Sicht des Aktienkurses selbst einer Abweichung von -6,37 Prozent. Damit ist die Aktie in diesem Zeitraum ein "Sell"-Wert. Insgesamt entspricht dies dem Rating "Sell".

3. Sentiment und Buzz: Starke positive oder negative Ausschläge in der Internet-Kommunikation lassen sich mit unserer Analyse präzise und frühzeitig erkennen. Die Stimmung hat sich für ProShares Global Listed Private Equity in den vergangenen Wochen jedoch deutlich verbessert. Die Aktie bekommt von uns dafür eine "Buy"-Bewertung. Die Diskussionsstärke misst die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer in den sozialen Medien. Für ProShares Global Listed Private Equity haben unsere Programme in den letzten vier Wochen eine erhöhte Aktivität gemessen. Dies deutet auf ein gestiegenes Interesse der Marktteilnehmer für diese Aktie hin. ProShares Global Listed Private Equity bekommt dafür eine "Buy"-Bewertung. Insgesamt wird die Aktie auf dieser Stufe daher mit einem "Buy" bewertet.

Sparton: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

Der Kurs der Aktie Sparton stand am 18.10.2018 zum Schluss an der heimatlichen Börse Venture bei 0,07 CAD. Der Titel wird der Branche "Kohle & Brennstoffe" zugerechnet.

Wie Sparton derzeit einzuschätzen ist, ergibt sich aus einer mehrstufigen Analyse. Dabei haben wir 7 Kategorien ausgewählt, die jeweils zum Ergebnis "Buy", "Hold" oder "Sell" führen. Diese Ergebnisse werden schlussendlich zum Gesamtergebnis konsolidiert.

1. Relative Strength Index: Ein bekanntes Mittel aus der technischen Analyse um einzuschätzen, ob ein Titel aktuell "überkauft" oder "überverkauft" ist, stellt der Relative Strength Index (RSI) dar. Dieser setzt Kursbewegungen über die Zeit in Relation. Wir betrachten den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für Sparton. Beginnen wir mit dem 7-Tage-RSI, welcher aktuell 33,33 Punkte beträgt. Das bedeutet, dass Sparton momentan weder überkauft noch -verkauft ist. Die Aktie wird somit als "Hold" eingestuft. Wie sieht es beim 25-Tage-RSI aus? Sparton ist auch auf 25-Tage-Basis weder überkauft noch -verkauft (Wert: 44,44). Deswegen bekommt die Aktie für den RSI25 ebenfalls eine "Hold"-Bewertung. Sparton wird damit unterm Strich mit "Hold" für diesen Punkt unserer Analyse bewertet.

2. Technische Analyse: Trendfolgende Indikatoren sollen anzeigen, ob sich ein Wertpapier gerade in einem Auf- oder Abwärtstrend befindet (s. Wikipedia). Der gleitende Durchschnitt ist ein solcher Indikator, wir betrachten hier den 50- und 200-Tages-Durchschnitt. Zunächst werfen wir einen Blick auf den längerfristigeren Durchschnitt der letzten 200 Handelstage. Für die Sparton-Aktie beträgt dieser aktuell 0,07 CAD. Der letzte Schlusskurs (0,07 CAD) liegt damit auf ähnlichem Niveau (0 Prozent Abweichung im Vergleich). Auf dieser Basis erhält Sparton somit eine "Hold"-Bewertung. Nun ein Blick auf den kurzfristigeren 50-Tage-Durchschnitt: Für diesen Wert (0,06 CAD) liegt der letzte Schlusskurs über dem gleitenden Durchschnitt (+16,67 Prozent). Somit ergibt sich in diesem Fall eine andere Bewertung der Sparton-Aktie, und zwar ein "Buy"-Rating. In Summe wird Sparton auf Basis trendfolgender Indikatoren mit einem "Buy"-Rating versehen.

3. Fundamental: Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Sparton liegt bei einem Wert von 14,46. Die Aktie liegt damit im Vergleich zu Werten aus der Branche "Metals & Mining" (KGV von 69,78) unter dem Durschschnitt (ca. 79 Prozent). Aus Sicht fundamentaler Kriterien ist Sparton damit unterbewertet und erhält folglich eine "Buy"-Bewertung auf dieser Stufe.

Persta: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

Für die Aktie Persta stehen per 18.10.2018 1,91 HKD an der Heimatbörse Hong Kong zu Buche. Persta zählt zum Segment "Öl & Gas Exploration & Produktion".

Unser Analystenteam hat Persta auf Basis dieser Bewertung am Markt einer Analyse zugeführt. Insgesamt 5 Faktoren führen zu den einzelnen Einschätzungen als "Buy", "Hold" oder "Sell". Daraus wird im letzten Schritt eine Gesamteinschätzung ermittelt.

1. Branchenvergleich Aktienkurs: Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor ("Energy") liegt Persta mit einer Rendite von 4,68 Prozent mehr als 7 Prozent darunter. Die "Oil, Gas & Coal"-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von 11,51 Prozent. Auch hier liegt Persta mit 6,83 Prozent deutlich darunter. Diese Entwicklung der Aktie im vergangenen Jahr führt zu einem "Sell"-Rating in dieser Kategorie.

2. Technische Analyse: Der gleitende Durchschnittskurs der Persta beläuft sich mittlerweile auf 1,78 HKD. Die Aktie selbst hat einen Kurs von 1,91 HKD erreicht. Die Distanz zum GD200 beträgt somit +7,3 Prozent und führt zur Bewertung "Buy". Demgegenüber hat der GD50 für die vergangenen 50 Tage derzeit einen Stand von 1,89 HKD. Somit ist die Aktie mit +1,06 Prozent Abstand aus dieser Sicht ein "Hold". Damit vergeben wir die Gesamtnote "Buy".

3. Relative Strength Index: Ein bekanntes Mittel aus der technischen Analyse um einzuschätzen, ob ein Titel aktuell "überkauft" oder "überverkauft" ist, stellt der Relative Strength Index (RSI) dar. Dieser setzt Kursbewegungen über die Zeit in Relation. Wir betrachten den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für Persta. Beginnen wir mit dem 7-Tage-RSI, welcher aktuell 45,83 Punkte beträgt. Das bedeutet, dass Persta momentan weder überkauft noch -verkauft ist. Die Aktie wird somit als "Hold" eingestuft. Wie sieht es beim 25-Tage-RSI aus? Auch hier ist Persta weder überkauft noch -verkauft (Wert: 50), somit erhält die Aktie auch für den RSI25 ein "Hold"-Rating. Persta wird damit unterm Strich mit "Hold" für diesen Punkt unserer Analyse bewertet.

Xinjiang Industry: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

Für die Aktie Xinjiang Industry aus dem Segment "Öl & Gas Raffination & Marketing" wurde im Schlusshandel an der heimatlichen Börse Shenzhen am 18.10.2018 ein Kurs von 3,5 CNY geführt.

Unsere Analysten haben Xinjiang Industry nach 6 Kriterien bewertet. Dabei definiert jedes Kriterium eine "Buy", "Hold" oder "Sell"-Einschätzung. Die Gesamteinschätzung resultiert aus den Einzelergebnissen dieser Analyse.

1. Technische Analyse: Auf Basis des gleitenden Durchschnittskurses ist die Xinjiang Industry derzeit ein "Sell". Denn der GD200 des Wertes verläuft in Höhe von 4,32 CNY, womit der Kurs der Aktie (3,5 CNY) um -18,98 Prozent über diesem Trendsignal verläuft. Dies entspricht der Einstufung als "Sell". Auf Basis der vergangenen 50 Tage ergibt sich ein gleitender Durchschnittskurs (GD50) von 4,02 CNY. Dies wiederum entspricht aus Sicht des Aktienkurses selbst einer Abweichung von -12,94 Prozent. Damit ist die Aktie in diesem Zeitraum ein "Sell"-Wert. Insgesamt entspricht dies dem Rating "Sell".

2. Sentiment und Buzz: Wesentliche Veränderungen bei der Stimmungslage oder der Kommunikationsfrequenz lassen präzise Rückschlüsse über das aktuelle Bild einer Aktie in den sozialen Medien zu. Bei Xinjiang Industry konnten in den vergangenen vier Wochen keine wesentlichen Veränderungen des Stimmungsbildes ausgemacht werden. Daher bewerten wir die Aktie herfür mit einem "Hold". Bei der Kommunikationsfrequenz konnte dagegen eine leichte Reduktion registriert werden. D. h. in den letzten Wochen wurde weniger über das Unternehmen gesprochen. Insgesamt erhält Xinjiang Industry auf dieser Stufe daher eine "Sell"-Rating.

3. Anleger: Die Anleger-Stimmung bei Xinjiang Industry in den Diskussionsforen und Meinungsspalten der sozialen Medien ist insgesamt besonders positiv. Dies zeigt sich in den Äußerungen und Meinungen der vergangenen beiden Wochen, die wir für Sie ausgewertet haben, um einen weiteren Bewertungsfaktor für die Aktie zu gewinnen. Dabei zeigte sich, dass in den vergangenen Tagen insbesondere positive Themen bei den Diskussionen im Mittelpunkt standen, womit der Titel insgesamt die Einschätzung "Buy" erhält. Damit errechnet sich unserer Einschätzung nach zum Punkt Anleger-Stimmung insgesamt ein "Buy".

Crown Point Energy: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

Der Crown Point Energy-Schlusskurs wurde am 18.10.2018 an der Heimatbörse Venture mit 0,57 CAD festgestellt. Das Papier gehört zum Segment "Öl & Gas Exploration & Produktion".

Crown Point Energy haben wir in einer hausinternen Analyse nach den 5 bedeutendsten Faktoren auf Basis der aktuellen Daten bewertet. Daraus resultiert jeweils eine Bewertung als "Buy", "Hold" oder "Sell". Diese 5 unterschiedlichen Einzelfaktoren führen dann zu einer konsolidierten Gesamteinschätzung der Aussichten für die Aktie.

1. Technische Analyse: Der aktuelle Kurs der Crown Point Energy von 0,57 CAD ist mit -3,39 Prozent Entfernung vom GD200 (0,59 CAD) aus Sicht der charttechnischen Bewertung ein "Hold"-Signal. Demgegenüber weist der GD50, der die mittlere Kursentwicklung aus 50 Tagen beziffert, einen Kurs von 0,76 CAD auf. Das bedeutet für den Aktienkurs, dass ein "Sell"-Signal vorliegt, da der Abstand -25 Prozent beträgt. Unter dem Strich wird der Kurs der Crown Point Energy-Aktie als "Hold" bewertet, wenn der Durchschnitt aus 50 und 200 Tagen als Grundlage herangezogen wird.

2. Sentiment und Buzz: Das Internet kann Stimmungen verstärken oder sogar drehen. Je nach Diskussionsintensität, also der Anzahl von Wortbeiträgen in den sozialen Medien und der Häufigkeit und Tiefe der Stimmungsänderung ergeben sich neue Einschätzungen für Aktien. Bei Crown Point Energy haben wir langfristig in Bezug auf die Diskussionintensität eine mittlere Aktivität gemessen und ordnen diesem Signal die Bewertung "Hold" zu. Die Rate der Stimmungsänderung blieb gering, es ließen sich kaum Änderungen identifizieren. Wir kommen daher für das langfristige Stimmungsbild zum Gesamtergebnis "Hold".

3. Anleger: Crown Point Energy wurde in den vergangenen zwei Wochen von den überwiegend privaten Nutzern in sozialen Medien als eher neutral bewertet. Zu diesem Schluss kommt unsere Redaktion bei der Auswertung der diversen Kommentare und Wortmeldungen, die sich in den beiden vergangenen Wochen mit diesem Wert befasst haben. Es wurden in den vergangenen Tagen überwiegend neutrale Themen rund um den Wert angesprochen. Zusammengefasst sind wir der Auffassung, die Anleger-Stimmung auf dieser Ebene erlaubt daher die Einstufung "Hold". Deshalb erzeugt die Messung der Anleger-Stimmung insgesamt eine "Hold"-Einstufung.

First Sensor: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

An der Börse Xetra schloss die First Sensor-Aktie am 18.10.2018 mit dem Kurs von 16,75 EUR. Die First Sensor-Aktie wird dem Segment "Halbleiter" zugeordnet.

First Sensor haben wir in einer hausinternen Analyse nach den 7 bedeutendsten Faktoren auf Basis der aktuellen Daten bewertet. Daraus resultiert jeweils eine Bewertung als "Buy", "Hold" oder "Sell". Diese 7 unterschiedlichen Einzelfaktoren führen dann zu einer konsolidierten Gesamteinschätzung der Aussichten für die Aktie.

1. Sentiment und Buzz: Einen wichtigen Beitrag zur Einschätzung einer Aktie liefert auch längerfristige Betrachtung der Kommunikation im Internet. Dabei haben wir für die Bewertung sowohl das Kriterium der Diskussionsintensität, also der Häufigkeit der Meldungen sowie die Rate der Stimmungsänderung betrachtet. First Sensor zeigte bei dieser Analyse interessante Ausprägungen. Die Diskussionsintensität ist durchschnittlich, da eine normale Aktivität zu sehen ist. Daraus ergibt sich eine "Hold"-Einschätzung. Die Rate der Stimmungsänderung zeigt indes kaum Änderungen. Daraus leitet die Redaktion wiederum eine "Hold"-Bewertung ab. Unter dem Strich ergibt sich daher eine "Hold"-Einstufung.

2. Technische Analyse: Der gleitende Durchschnittskurs der First Sensor beläuft sich mittlerweile auf 22,2 EUR. Die Aktie selbst hat einen Kurs von 16,75 EUR erreicht. Die Distanz zum GD200 beträgt somit -24,55 Prozent und führt zur Bewertung "Sell". Demgegenüber hat der GD50 für die vergangenen 50 Tage derzeit einen Stand von 19,2 EUR. Somit ist die Aktie mit -12,76 Prozent Abstand aus dieser Sicht ein "Sell". Damit vergeben wir die Gesamtnote "Sell".

3. Anleger: Ein Blick auf die Diskussion in Social Media zeigt folgendes Bild: Die Marktteilnehmer waren in den letzten Tagen grundsätzlich neutral eingestellt gegenüber First Sensor. Die Stimmung lag in den vergangenen 14 Tagen im Mittel und hatte weder signifikante positive noch negativen Ausschläge. Die neuesten Nachrichten (in den vergangenen ein bis zwei Tagen) über das Unternehmen sind ebenfalls vornehmlich neutral. Auf der Basis unserer Stimmungsanalyse erhält First Sensor daher eine "Hold"-Einschätzung. Insgesamt erhält First Sensor von der Redaktion für die Anlegerstimmung ein "Hold"-Rating.

Pimco Strategic Income: Aktienanalyse vom 19.10.2018

0

Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Pimco Strategic Income. Die Aktie schloss den Handel am 18.10.2018 an ihrer Heimatbörse New York mit 9,29 USD.

Wie Pimco Strategic Income derzeit einzuschätzen ist, ergibt sich aus einer mehrstufigen Analyse. Dabei haben wir 4 Kategorien ausgewählt, die jeweils zum Ergebnis "Buy", "Hold" oder "Sell" führen. Diese Ergebnisse werden schlussendlich zum Gesamtergebnis konsolidiert.

1. Technische Analyse: Der aktuelle Kurs der Pimco Strategic Income von 9,29 USD ist mit -2,21 Prozent Entfernung vom GD200 (9,5 USD) aus Sicht der charttechnischen Bewertung ein "Hold"-Signal. Demgegenüber weist der GD50, der die mittlere Kursentwicklung aus 50 Tagen beziffert, einen Kurs von 9,74 USD auf. Das bedeutet für den Aktienkurs, dass ein "Hold"-Signal vorliegt, da der Abstand -4,62 Prozent beträgt. Unter dem Strich wird der Kurs der Pimco Strategic Income-Aktie als "Hold" bewertet, wenn der Durchschnitt aus 50 und 200 Tagen als Grundlage herangezogen wird.

2. Relative Strength Index: Wer die Dynamik eines Aktienkurses bewerten will, kann auf den prominenten Relative Strength-Index zurückgreifen, den RSI. Hiernach wird für einen Zeitraum von 7 Tagen (oder für 25 Tage als RSI25) das Verhältnis von Auf- und Abwärtsbewegungen auf einen Abstand von 0 bis 100 normiert. Der Pimco Strategic Income-RSI ist mit einer Ausprägung von 60,71 Grundlage für die Bewertung als "Hold". Der RSI25 beläuft sich auf 59,42, woraus für 25 Tage eine Einstufung als "Hold" resultiert. Dieses Gesamtbild führt zu einem Rating "Hold".

3. Anleger: Die Grundlage des Anleger-Sentiments sind Diskussionen und Interaktionen von Marktteilnehmern in sozialen Medien rund um den Aktienmarkt. Über Pimco Strategic Income wurde in den letzten zwei Wochen eher neutral diskutiert. An einem Tag zeigte das Stimmungsbarometer auf grün, negative Diskussionen konnten nicht aufgezeichnet werden. Größtenteils neutral eingestellt waren die Anleger an insgesamt neun Tagen. Aktuell, während der vergangenen ein, zwei Tage, sind es dagegen vor allem positive Themen, für die sich die Anleger interessieren. Aufgrund dieses Stimmungsbildes bekommt die Aktie heute eine "Buy"-Einschätzung. Dadurch erhält Pimco Strategic Income auf der Basis des Anleger-Stimmungsbarometers insgesamt eine "Buy"-Bewertung.