EJF Investments notiert aktuell (Stand 17:36 Uhr) mit 181,8 GBP leicht im Plus (+0.44 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist London.

Auf Basis von insgesamt 4 Bewertungskriterien haben wir eine Einschätzung zum aktuellen Niveau für EJF Investments entwickelt. Auf jeder Stufe erhält das Unternehmen die Bewertung "Buy", "Hold" bzw. "Sell". Daraus resultiert in einer abschließenden Gewichtung die Gesamtnote.

1. Anleger: Ein Blick auf die Diskussion in Social Media zeigt folgendes Bild: Die Marktteilnehmer waren in den letzten Tagen grundsätzlich neutral eingestellt gegenüber EJF Investments. Es gab weder besonders positive noch negativen Ausschläge. Die neuesten Nachrichten (in den vergangenen ein bis zwei Tagen) über das Unternehmen sind ebenfalls vornehmlich neutral. Auf der Basis unserer Stimmungsanalyse erhält EJF Investments daher eine "Hold"-Einschätzung. Insgesamt erhält EJF Investments von der Redaktion für die Anlegerstimmung ein "Hold"-Rating.

2. Relative Strength Index: Wer die Dynamik eines Aktienkurses bewerten will, kann auf den prominenten Relative Strength-Index zurückgreifen, den RSI. Hiernach wird für einen Zeitraum von 7 Tagen (oder für 25 Tage als RSI25) das Verhältnis von Auf- und Abwärtsbewegungen auf einen Abstand von 0 bis 100 normiert. Der EJF Investments-RSI ist mit einer Ausprägung von 0,01 Grundlage für die Bewertung als "Buy". Der RSI25 beläuft sich auf 0,08, woraus für 25 Tage eine Einstufung als "Buy" resultiert. Dieses Gesamtbild führt zu einem Rating "Buy".

3. Technische Analyse: Der aktuelle Kurs der EJF Investments von 181 GBP ist mit +6628,62 Prozent Entfernung vom GD200 (2,69 GBP) aus Sicht der charttechnischen Bewertung ein "Buy"-Signal. Demgegenüber weist der GD50, der die mittlere Kursentwicklung aus 50 Tagen beziffert, einen Kurs von 5,43 GBP auf. Das bedeutet für den Aktienkurs, dass ein "Buy"-Signal vorliegt, da der Abstand +3233,33 Prozent beträgt. Unter dem Strich wird der Kurs der EJF Investments-Aktie als "Buy" bewertet, wenn der Durchschnitt aus 50 und 200 Tagen als Grundlage herangezogen wird.